DEB gGmbH Weimar

WEIMAR - WIEGE DER KLASSIK UND DES BAUHAUS-DESIGNS

Anna Amalia, Herzogin von Sachsen-Weimar-Eisenach, und ihr Sohn Carl August gelten als Begründer und Förderer der klassischen Geistesbewegung in Weimar. Berühmt ist in diesem Zusammenhang Anna Amalias Tafelrunde, die ab 1775 regelmäßig stattfand und an der sich die großen Denker der Zeitgeschichte lebhaft über Fragen der bildenden Kunst, der Literatur, der Musik oder des Theaters austauschten. Zu den illustren Gästen gehörten unter anderem Goethe, Herder, Wieland, von Seckendorff und Knebel. Ein Jahrhundert später folgte dem geistigen nun auch ein handfestes Statement: Das staatliche Bauhaus, die international renommierte Hochschule für Gestaltung, wurde 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründet. Das Lehrkonzept verknüpfte innovative Entwurfsideen der bildenden Kunst, des Designs, der Architektur, sogar der Bühnenkunst.