DEB gGmbH Hof

Das DEB in Hof

Hof ist eine der nördlichsten Städte Bayerns. Im Schnittpunkt der drei deutschen Freistaaten Bayern, Sachsen und Thüringen sowie dem tschechischen Egerland liegt es landschaftlich reizvoll eingebettet in die Mittelgebirgslandschaften von Fichtelgebirge und Frankenwald beiderseits der Sächsischen Saale.

Seit dem Jahr 2000 hat das Deutsche Erwachsenen-Bildungswerk auch einen Standort in Hof. Anfangs wurden Maßnahmen zur Vorbereitung auf den qualifizierenden Hauptschulabschluss für jugendliche Aussiedler durchgeführt. Seit 2001 auch Maßnahmen, die durch den Europäischen Sozialfonds gefördert werden und die berufliche Integration zum Ziel haben.

Zu den Tätigkeitsfeldern gehören Maßnahmen aus den Sonderprogrammen „Jump plus“ und „AfL- Arbeit für Langzeitarbeitslose“, Projekte zur Vorbereitung auf den qualifizierenden Hauptschulabschluss, Maßnahmen der ESF-Sprachförderung, die Schaffung von Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung, (s. g. 1€-Jobs) sowie die Schaffung von Arbeitsgelegenheiten als Entgeltvariante.

Das DEB Hof hat ESF-Maßnahmen zur beruflichen Integration von Migranten (INTRANS), alleinerziehenden Müttern (PROFIL M), Jugendlichen ohne Berufsausbildung (JALU Jugendliche arbeiten und lernen unternehmensnah und IdA Jump Integration durch Arbeit für Jugendliche) und Langzeitarbeitslosen (IdA –Integration durch Arbeit) im Angebot.

Außerdem laufen ständig vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geförderte Integrationskurse.

Alle Maßnahmen werden in enger Zusammenarbeit mit dem Jobcenter und der Agentur für Arbeit durchgeführt.