Vorbereitungslehrgang zur Nichtschülerprüfung Sachsen-Anhalt - Staatlich anerkannte/r Pflegehelfer*in

ZIEL DER MASSNAHME

Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für eine qualifizierte Mitwirkung bei der Betreuung, Begleitung und Versorgung von pflegebedürftigen Menschen aller Altergruppen erforderlich sind und dazu befähigen, pflegerische uns soziale Tätigkeiten unter der Anleitung und Verantwortung einer Pflegekraft wahrzunehmen.

ZIELGRUPPEN

Der Lehrgang richtet sich an folgende Zielgruppen:

  •  ungelernte Pflegekräfte in Krankenhäusern, Kureinrichtungen, Seniorenwohnheimen und ähnlichen Pflegeeinrichtungen ohne entsprechende Berufsausbildung
  •  Arbeitssuchende mit oder ohne Berufsabschluss, die gerne in der Pflege tätig werden möchten
  •  Berufsrückkehrende oder Menschen, die sich beruflich neu orientieren möchten

ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN

Voraussetzungen für den Zugang zum Vorbereitungslehrgang sind:

  •  ein Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss
  •  ausreichende Sprachkenntnisse
  •  Vollendung des 16. Lebensjahres
  •  die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  •  ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Sorgfalt und Kontaktbereitschaft
KURSINHALTE

Die Ausbildung umfasst 700 theoretische Unterrichtseinheiten.

  •  Lernfeld I
     Pflegehelfer*in werden und eine berufliche Identität entwickeln
  •  Lernfeld II
     Zu pflegende Menschen in der Bewegung, Mobilität und Selbstversorgung unterstützen
  •  Lernfeld III
     Menschen in kurativen Prozessen unterstützen
  •  Lernfeld IV
     Menschen bei der Lebensgestaltung lebensweltorientiert unterstützen
  •  Lernfeld V
     Menschen in kritischen Lebenssituationen und in der letzten Lebensphase begleiten


Die 850 Praktikumsstunden in ausgewählten Pflegeeinrichtungen werden vom Teilnehmenden eigenständig absolviert.

KURSDATEN
  •  auf Anfrage
ABSCHLUSS

Am Ende des Kurses erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebescheinigung, welche das Bestehen der o.a. Module gem. § 58 a Bbs-VO Sachsen-Anhalt ausweist und absolvieren im Anschluss in der Regel die theoretischen und praktischen Prüfungen im Rahmen der sog. Nichtschülerprüfung im Land Sachsen-Anhalt.

Mit Bestehen dieser Abschlussprüfungen erhalten die Teilnehmenden die Berechtigung die Berufsbezeichnung ,,staatlich anerkannte Pflegehelferin'' bzw. ,,staatlich anerkannter Pflegehelfer'' zu führen.

LERNMITTEL

Die Teilnehmenden erhalten Skripte zu verschiedenen Unterrichtseinheiten. Weiterhin steht einschlägige Fachliteratur als Leihexemplar oder Nachschlagewerke zur Verfügung.

FÖRDERUNG

Der Kurs kann durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter mit Bildungsgutschein gefördert werden.

VERSICHERUNG

Die Teilnehmenden sind während der Zuweisungsdauer auf dem Weg von der bzw. zu der Ausbildungsstätte und in der Ausbildungsstätte bei der Verwaltungsberufsgenossenschaft Hamburg unfallversichert.

HINWEIS

Ab dem 15.03.2022 gilt für alle Mitarbeitenden (dies umfasst auch Auszubildende oder Praktikumskräfte) in Kliniken, Pflegeheimen, Arzt- und Zahnarztpraxen, Rettungs- und Pflegediensten und weiteren unter § 20 a IfSG bzw.- § 119 SBG V aufgezählten Einrichtungen eine COVID-19-Impfpflicht.