MiPA - Menschen in Pflege- und Betreuungsassistenz nach § 53b SGB XI

Menschen mit Migrationshintergrund und Fluchterfahrung ab dem 18. Lebensjahr, Bleibeberechtigte sowie Geflüchtete mit Arbeitsmarktzugang mit und ohne anerkannten Schulabschluss werden in dieser Maßnahmen für die Aufnahme einer Tätigkeit im Bereich
der ambulanten oder stationären Betreuung und Pflege oder in einem Privathaushalt qualifiziert. Dort sollen sie zukünftig Senioren bei deren Tagesgestaltung sowie Strukturierung unterstützen.

KURSINHALTE
  • „Grundlagen Altenpflege“
  • „Betreuungsassistenz“ nach § 53 SGB X
    • Basiskurs Betreuungsarbeit
    • Aufbaukurs Betreuungsarbeit
  • Fach- und berufsbezogener Deutschunterricht
  • Erwerb der „Hygienebelehrung“
  • „Interkulturelle Kompetenz“
  • „Soziale Kompetenz“
  • P C-Kurs
  • Erwerb der Bescheinigung des ,,Erste-Hilfe-Lehrgangs‘‘
  • Bewerbungscoaching und Beratung
ZIELGRUPPE

Das Angebot wendet sich an Menschen mit Migrationshintergrund und Fluchterfahrung ab dem 18. Lebensjahr, Bleibeberechtigte und Geflüchtete mit Arbeitsmarktzugang mit und ohne anerkannten Schulabschluss.

LERNMITTEL

Die Teilnehmenden erhalten Skripte zu verschiedenen Unterrichtsinhalten. Weiterhin steht einschlägige Fachliteratur als Leihexemplar oder Nachschlagewerke zur Verfügung. Die Materialien zur Erstellung und Versendung der Bewerbungsunterlagen werden den Teilnehmenden kostenlos zur Verfügung gestellt.

TEILNAHMEBESCHEINIGUNG

Am Ende des Kurses erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat über die Teilnahme an der Maßnahme. Im Rahmen des Lehrganges können ferner folgende anerkannte Teilzertifikate bzw. Bescheinigungen erworben werden:

  • Betreuungsassistenz nach § 53b SGB XI
  • Erste-Hilfe-Kurs
  • Hygienebelehrung
  • optional: B1 oder B2-Zertifikat Deutsch
FÖRDERUNG

Der Kurs wird durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter mit Bildungsgutschein gefördert.

VERSICHERUNG

Die Teilnehmenden sind während der Zuweisungsdauer auf dem Weg zu der bzw. von der Ausbildungsstätte und in der Ausbildungsstätte bei der Verwaltungsberufsgenossenschaft Hamburg unfallversichert.

HINWEIS

Ab dem 15.03.2022 gilt für alle Mitarbeitenden (dies umfasst auch Auszubildende oder Praktikumskräfte) in Kliniken, Pflegeheimen, Arzt- und Zahnarztpraxen, Rettungs- und Pflegediensten und weiteren unter § 20 a IfSG bzw.- § 119 SBG V aufgezählten Einrichtungen eine COVID-19-Impfpflicht.