Fernlehrgang zur Vorbereitung auf die Externenprüfung zum/zur staatlich geprüften Kinderpfleger*in

Dieser Fernlehrgang bietet die Möglichkeit, innerhalb von 24 Monaten für einen staatlich anerkannten Abschluss vorbereitet zu werden. Ziel des Fernlehrgangs ist es, eine optimale Vorbereitung für die Externenprüfung anzubieten. Mit dem Berufsabschluss als staatlich geprüfter Kinderpfleger / staatlich geprüfte Kinderpflegerin unterstützen Sie als pädagogische Ergänzungskräfte die Fachkräfte in den Kindertagesstätten. Das Bestehen der Externenprüfung qualifiziert zu einer Tätigkeit in folgende Einsatzfeldern:

  • Kinderkrippen
  • Kindergärten, Haus für Kinder
  • Horte; Mittagsbetreuung
  • Tagesstätten für Kinder und Jugendliche
  • Sonstige Kinderbetreuungseinrichtungen
Vorteile des Fernunterrichts

SIE PLANEN

  • sich beruflich neu zu orientieren oder weiterzubilden
  • Ihren Abschluss in einem staatlich anerkannten zukunftssicheren Beruf zu machen

SIE MÖCHTEN

  • tätigkeitsbegleitend lernen
  • den Ort des Lernens selbst bestimmen
  • Ihre Lernzeit selbstständig einteilen

Dann nutzen Sie die Vorteile des Fernunterrichts. Der Fernlehrgang ist eine geeignete Alternative zu herkömmlichen Lehr- und Lernangeboten.

Zielgruppe
  • Mitarbeitende in Kindertagesstätten oder ähnlichen Einrichtungen ohne entsprechende Berufsausbildung.
  • Arbeitssuchende und Berufsrückkehrende, die sich gerne mit Kindern und Jugendlichen beschäftigen und im sozialen Bereich arbeiten möchten.
  • Interessierte, die sich beruflich neu orientieren wollen und sich für die Arbeit mit Kindern begeistern.
Voraussetzung für die Teilnahme

Am Vorbereitungslehrgang kann teilnehmen, wer sich auf die Externenprüfung vorbereiten und den Antrag auf Zulassung zur Externenprüfung stellen möchte. Zur Externenprüfung in Bayern werden Sie zugelassen, wenn Sie:

  1. mindestens den Hauptschulabschluss oder gleichwertig vorweisen können (beglaubigte Abschrift).
  2. ausreichende Sprachkenntnisse besitzen (ausländische Bewerber*innen: Nachweis eines Sprachtests auf B2-Level).
  3. sich in angemessener Weise auf die Prüfung vorbereitet haben (d. h. den Fernlehrgang erfolgreich durchlaufen haben und ein entsprechendes Abschlusszeugnis vorlegen können).
  4. bis zur Antragstellung mindestens 800 Zeitstunden Berufserfahrung im sozialpädagogischen Bereich nachweisen können.
  5. in dem der Prüfung vorangegangenen Jahr nicht Schüler*in einer Berufsfachschule für Kinderpflege waren und bei  Bedarf eine Erklärung abgeben, ob und ggf. wann und mit welchem Ergebnis sich der Abschlussprüfung an der BFS für Kinderpflege unterzogen wurde.
  6. ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis nachweisen können. Dies darf nicht älter als 3 Monate sein.
  7. Aufgrund der neuen bundesweiten Regelungen zum Masernschutz ist im Rahmen der praktischen Ausbildung der Nachweis über den Impfschutz gemäß § 20 Abs. 8 Infektionsschutzgesetz notwendig.
Inhalt der Lehrbriefe
  • Deutsch und Kommunikation
  • Pädagogik und Psychologie
  • Ethik
  • Sozialkunde und Berufskunde
  • Ökologie und Gesundheit
  • Rechtskunde
  • Mathematisch-naturwissenschaftliche Erziehung
  • Säuglingsbetreuung
  • Praxis- und Methodenlehre und Medienerziehung
  • Werkerziehung und Gestaltung
  • Musik und Musikerziehung
  • Sport- und Bewegungserziehung
  • Hauswirtschaftliche Erziehung
Ablauf des Lehrgangs

Der Fernlehrgang dauert vier Semester bzw. 24 Monate. Dabei besteht ein Semester aus zwei Quartalen. Im gesamten Zeitraum des Fernlehrganges absolvieren Sie ca. 13 Wochenstunden in den einzelnen Selbstlernphasen und insgesamt 200 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten) in den Präsenzphasen.

In den Selbstlernphasen sind insgesamt 42 Lehrbriefe mit 16 Einsendeaufgaben zu bearbeiten sowie sechs Lernsituationen vorzubereiten. Zur Selbstlernphase gehören aber auch Selbststudien zum Abbau von Lerndefiziten, die Vor- und Nachbereitung der Präsenzphasen, was Sie je nach Ihren persönlichen Umständen zu selbst gewählten Zeiten (ggf. bis zur jeweiligen Abgabefrist) vornehmen können.

Der Unterricht in den Präsenzphasen findet über die Dauer des Fernlehrganges einmal im Quartal in Blockveranstaltungen (pro Tag in der Regel 8 Unterrichtsstunden) statt und umfasst insgesamt 25 Präsenztage. Die Teilnahme an den Präsenzphasen ist Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss des Fernlehrgangs. Mögliche Präsenzorte sind Bamberg, Erlangen und München. Gemäß den Teilnahmebedingungen Ihres Vertrags kann der Präsenzort unter bestimmten Voraussetzungen geändert werden.

Betreuung

Das Referat Bildungsdienstleistung begleitet Sie bei Ihrem Fernlehrgang.

BEI FRAGEN ERREICHEN SIE UNS UNTER

TEL +49(0)951|915 55-0

MAIL anfrage@deb-gruppe.org

Preis

Die Kosten für den Fernlehrgang betragen 3.490 €, die in 24 monatlichen Raten à 145,42 € jeweils am 01. jeden Monats fällig werden.*


*Stand 1/22 | Dieses Angebot gilt 6 Monate.

Förderung

Bei der Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen kann der Fernlehrgang über die Agentur für Arbeit, beim Jobcenter oder sonstige Dritte gefördert werden. Die Teilnehmenden müssen sich ggf. rechtzeitig um einen Bildungsgutschein bei der für sie zuständigen Agentur für Arbeit bemühen.

Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage über die Fördermöglichkeiten.

Zulassung

Der Fernlehrgang „Fernlehrgang zur Vorbereitung auf die Externenprüfung zum/zur staatlich geprüften Kinderpfleger*in“ ist nach AZAV zertifiziert und von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) unter der Zulassungs-Nr. 1125021 zugelassen.

Hinweis Covid-19-Impfpflicht

Ab dem 15.03.2022 gilt für alle Mitarbeitenden (dies umfasst auch Auszubildende oder Praktikumskräfte) in Kliniken, Pflegeheimen, Arzt- und Zahnarztpraxen, Rettungs- und Pflegediensten und weiteren unter § 20 a IfSG bzw.- § 119 SBG V aufgezählten Einrichtungen eine COVID-19-Impfpflicht.