Assistierte Ausbildung (AsA 2021)

Ziel der begleitenden Phase der Assistieren Ausbildung (AsA) ist das Hinführen der teilnehmenden Person an den erfolgreichen Abschluss der betrieblichen Berufsausbildung, um eine dauerhafte Integration zu erreichen sowie das Hinführen der teilnehmenden Person auf die erfolgreiche Absolvierung einer Einstiegsqualifizierung.

INHALTE

FÜR JUGENDLICHE:

Jugendliche und junge Erwachsene werden während der Ausbildung individuell begleitet, betreut und beraten, um den Ausbildungserfolg zu sichern.

Weitere Inhalte der Förderung:

  • Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten
  • Förderung fachtheoretischer Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Stabilisierung des Berufsausbildungsverhältnisses

FÜR UNTERNEHMEN:

Auch die Ausbildungsbetriebe werden umfassend beraten und begleitet. Durch die Stabilisierung labiler Ausbildungsverhältnisse werden vorzeitige Abbrüche vermieden.

Unterstützung der Betriebe:

  • Hilfestellung bei der administrativen und organisatorischen Durchführung des Berufsausbildungsverhältnisses oder der Einstiegsqualifizierung
  • Unterstützung zur Stabilisierung des Berufsausbildungsverhältnisses oder der Einstiegsqualifizierung
TEILNAHMEVORAUSSETZUNG

Förderungsberechtigte junge Menschen und deren Ausbildungsbetriebe können während einer betrieblichen Berufsausbildung einschließlich „Werker“ bzw. „Fachpraktikerausbildung“ oder einer Einstiegsqualifizierung bedarfsbezogen gefördert werden (begleitende Phase).

Die Teilnahme an der Maßnahme AsA kann zu jedem Zeitpunkt der Ausbildung beginnen.

FÖRDERUNG

Die Assistierte Ausbildung (AsA) wird durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert.

Wählen Sie für weitere Informationen einen Standort aus.