Entschuldigung, aber in Ihrem Browser ist JavaScript nicht verfügbar oder deaktiviert. Daher kann es sein, dass sich einige Elemente dieser Seite nicht verwenden lassen!
 

Die Weiterbildung im Überblick

Unterrichtsbeginn:Auf Anfrage
Unterrichtszeiten:1x wöchentlich von 08:00 Uhr - 15:00 Uhr
Abschluss:detailliertes Zertifikat

Für Informationen wenden Sie sich an:

DEB gGmbH Gera
Wiesestraße 189
07551 Gera

TEL +49(0)365|71063-51
E-MAIL gera(at)deb-gruppe.org

 

Hier wird diese Weiterbildung durchgeführt:

 
 

Wohnbereichsleiter/in in der Pflege

Hintergrund

Durch ihre Art der Führung, Organisation und der Zusammenarbeit mit Mitarbeiter/innen und anderen Berufsgruppen haben speziell Wohnbereichsleitungen unmittelbar Einfluss auf die Lebenszufriedenheit der Mitarbeiter/innen und der Bewohner/innen. Dies geschieht durch individuelle, ganzheitliche und aktivierende Pflege und Betreuung. Die Wohnbereichsleitung pflegt zudem die Beziehungen zwischen Bewohnern, persönlichen Bezugspersonen und Mitarbeitern. Die Weiterbildung zur Wohnbereichsleitung ist deshalb ein Beitrag zur Qualitätsentwicklung in der stationären Alten- und Behindertenhilfe.

Diese Weiterbildung führt zur weiteren beruflichen Qualifikation von Pflege- und Betreuungspersonal in stationären Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe.

Zugangsvoraussetzungen

  • Einen Berufsabschluss in der Alten- und Krankenpflege
  • 2 Jahre berufspraktische Erfahrung in pflegerischen Bereichen

Inhalte

  • Arbeitsrecht, Haftungs- und Strafrecht
  • Betreuungsgesetz, Heimgesetz, Qualitätssicherungsgesetz
  • Selbstbestimmungsrecht des Patienten
  • Qualitätsmanagement
  • Pflegeplanung
  • Pflegediagnosen
  • Hygienemanagement
  • Dienstplangestaltung
  • Kommunikation / Interaktion im Personalmanagement
  • Selbstmanagement / Konfliktmanagement / Krisenbewältigung
  • Motivationstraining

Anmeldung

Reichen Sie eine Bewerbung mit einem Anschreiben, einer Kopie Ihres Abschlusszeugnisses und einem tabellarischen Lebenslauf ein, aus dem der berufliche Werdegang und der derzeitige Tätigkeitsbereich hervorgehen.

Förderung

Die Weiterbildung ist von der Bundesagentur für Arbeit nach AZWV zugelassen (Annerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung). Die Teilnehmer können mittels Bildungsgutschein gefördert werden.

Seit 01.12.2008 gibt es die Bildungsprämie. Sie beträgt maximal 500,00 Euro, wenn mindestens die gleiche Summe als Eigenanteil vom Weiterbildungsteilnehmer geleistet wird. Der Prämiengutschein wird von ausgewählten Beratungsstellen ausgestellt. Weitere Informationen dazu und welche Beratungsstelle für Sie zuständig ist, finden Sie auf der Homepage www.bildungspraemie.info. Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Weiterbildungsscheck Thüringen

Seit September 2011 gibt es den Weiterbildungsscheck in Thüringen. Die Förderung kann bis zu 50 % der Weiterbildungskosten betragen. Personen über 45 Jahre und Berufsrückkehrer können bis zu 70 %, aber maximal bis 500,00 Euro gefördert werden. Der Weiterbildungsscheck kann für Bildungsangebote im gesamten Bundesgebiet in Anspruch genommen werden. Anträge auf die Weiterbildungsförderung nimmt die Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung (GfAW) entgegen. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.gfaw-thueringen.de