Entschuldigung, aber in Ihrem Browser ist JavaScript nicht verfügbar oder deaktiviert. Daher kann es sein, dass sich einige Elemente dieser Seite nicht verwenden lassen!
 

Hier wird diese Weiterbildung durchgeführt:

 
 

K-Active Taping Masterclass Modul 1

K-Active Taping Masterclass Modul 1

"Kinesiologisches Taping" wurde vom japanischen Chiropraktiker Dr. Kenzo Kase und dem japanischen Konzern Nitto Denko bereits in den 70er Jahren entwickelt. Hauptziel war es, körpereigene Heilungsprozesse durch ein spezielles Material bzw. durch die entsprechende Anlagetechnik zu unterstützen.

Die ganzheitliche Betrachtungsweise des menschlichen Körpers mit seinen vielfältigen Vernetzungen über Strukturen wie z. B. der Haut, den Faszien, den Muskeln, den Meridianen etc. bildet die therapeutische Grundlage des Kinesiologischen Tapings.

Anwendungsbereiche sind Sportverletzungen, Bewegungseinschränkungen, Schmerzen, Arthrose, Bandscheibenprobleme, Ischialgien, Lymphödeme, Epicondylitis, ISG-Probleme, Gelenkdistorsionen, Lähmungen und vieles mehr.

Seit 2009 bietet das Deutsche Erwachsenen-Bildungswerk in Kooperation mit der K-Active Systems GmbH Kurse in Kinesiologischem Taping an.

Inhalt

Im K-Active Taping Masterclass Modul 1 werden die theoretische Hintergrunde des Kinesiologischen Tapings als ganzheitliche Therapie vermittelt.
Im praktischen Teil erlernen Sie die Grundtechniken des Kinesiologischen Tapings sowie die Anwendung von Screening- und Muskeltests zum ganzheitlichen Erkennen der Problemfelder im menschlichen Körper und zur Überprüfung der richtigen Anlage.

Im Anschluss kann das erworbene Wissen im K-Active Taping Masterclass Modul 1 vertieft und erweitert werden.
Screening- und Muskeltests sowie Grundtechniken des K-Active Taping werden durch neue Gesichtspunkte und weitere Anlagevarianten ergänzt.

Inhalte | K-Active Masterclass Modul 1

  • Geschichte des Kinesiologischen Tapings
  • Grundlagen der K-Active Philosophie
  • Einführung in das Tensegrity, Anatomy Trains, Faszienforschung, Osteopathie, Energielehre, cuti-viszerale Reflexe etc.
  • Grundtechniken des K-Active Taping wie Muskel-, Ligament-, Faszien-, Korrektur- und Remodelling-Techniken
  • Praktisches Umsetzen von erprobten und standardisierten Anlagen im Bereich unterer Rücken, Nacken, Ellenbogen, Knie und Archillessehne
  • Vermittlung eines holistischen Asessments sowie eines ganzheitlichen Therapieansatzes
  • Erarbeitung von individuellen und ganzheitlichen Anlagen anhand von ausgewählten Krankheitsbildern
  • Vorstellung eines Abrechnungsmodells für die unterschiedlichen Tapeanlagen

 

Umfang: 17 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten, 2-Tagesseminar
Punkte*: 17 Fortbildungspunkte
Preis: 278,00 Euro

*) Derzeit existiert keine verbindliche Regelung zur Vergabe der Fortbildungspunkte. Es besteht keine Garantie, dass die vom DEB angewiesenen Fortbildungspunkte vollumfänglich von Dritten, wie der Zulassungsstelle oder den Krankenkassen, anerkannt werden. Eine Haftung wird ausgeschlossen.

Anmeldung

Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk gemeinnützige GmbH
- Zentrales Informations- und Beratungsbüro der DEB-Gruppe -
Pödeldorfer Straße 81
96052 Bamberg


Tel.: 0951 91555-0
Fax: 0951 91555-46
E-Mail: anfrage@deb.de

Unterrichtsorte

Bamberg
Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk, gemeinnützige Schulträger-Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Dürrwächterstraße 29
96052 Bamberg

Kempten (Allgäu)
Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk, gemeinnützige Schulträger-Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Fürstenstraße 33 - 35
87439 Kempten

Sonneberg
GAW-Institut für berufliche Bildung gemeinnützige GmbH
Friedrich-Engels-Straße 25
96515 Sonneberg

Förderung

Seit 01.12.2008 gibt es die Bildungsprämie. Sie beträgt maximal 500,00 Euro, wenn mindestens die gleiche Summe als Eigenanteil vom Weiterbildungsteilnehmer geleistet wird. Der Prämiengutschein wird von ausgewählten Beratungsstellen ausgestellt. Weitere Informationen dazu und welche Beratungsstelle für Sie zuständig ist, finden Sie auf der Homepage www.bildungspraemie.info

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.