Entschuldigung, aber in Ihrem Browser ist JavaScript nicht verfügbar oder deaktiviert. Daher kann es sein, dass sich einige Elemente dieser Seite nicht verwenden lassen!
 

Die Weiterbildung im Überblick

Unterrichtsbeginn:Auf Anfrage

Für Informationen wenden Sie sich an:

Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk in Brandenburg, gemeinnützige Bildungs-GmbH
Parzellenstraße 10
03046 Cottbus

TEL +49(0)355|3554179-46
E-MAIL fernlehrgang(at)deb-gruppe.org

 
 
 

Vorbereitung auf die Nichtschülerprüfung zum/zur staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/in in Brandenburg

Fernlehrgang - ZFU zugelassen

Ziel des Fernlehrganges ist die Vorbereitung auf die Nichtschülerprüfung zum/zur staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/in nach der Fachschulverordnung Sozialwesen des Landes Brandenburg in der jeweils gültigen Fassung.

Teilnahmevoraussetzungen

Der Fernlehrgang richtet sich an Personen, die sich auf die Nichtschülerprüfung zum/zur staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/in im Land Brandenburg vorbereiten möchten.

Zur Nichtschülerprüfung werden Sie zugelassen, wenn Sie...

  1. eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung oder
    • eine abgeschlossene nichteinschlägige Berufsausbildung und eine für die Fachrichtung förderliche Tätigkeit oder
    • die Fachoberschulreife oder eine gleichwertige Schulbildung und
  2. die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife und eine für die Fachrichtung förderliche Tätigkeit nachweisen
  3. bis zur Antragstellung beim zuständigen Schulamt berufliche Tätigkeit in zwei anerkannten heilerziehungspflegerischen Arbeitsfeldern nachweisen (Wichtig! Näheres hierzu unter: "berufliche Tätigkeit")
  4. in dem der Prüfung vorangegangenen Jahr nicht Schüler/in einer Fachschule Sozialwesen waren
  5. sich in angemessener Weise auf die Prüfung vorbereitet haben (d. h. den Fernlehrgang erfolgreich durchlaufen haben und ein entsprechendes Abschlusszeugnis vorlegen können),
  6. Ihren Hauptwohnsitz im Land Brandenburg nachweisen.

Berufliche Tätigkeit

Die berufliche Tätigkeit in einem anerkannten heilerziehungspflegerischen Arbeitsfeld muss dem Gesamtumfang einer einjährigen Vollbeschäftigung (38,5 Stunden * 52 Wochen = 2002 Stunden) entsprechen.
Diese muss innerhalb der letzten drei Jahre vor dem maßgeblichen Schlusstermin (01. Oktober des Schuljahres, in dem die Prüfung stattfindet) für die Antragstellung begonnen worden sein.
Die berufliche Tätigkeit kann in Vollzeit über ein Jahr oder in Teilzeit über drei Jahre erfolgen.

Zudem müssen Sie in einem weiteren Arbeitsfeld der Heilerziehungspflege eine Tätigkeit im Umfang von 200 Stunden nachweisen. Durch entsprechende Arbeitszeugnisse oder Beurteilungen der Arbeits- und/oder Praxisstellen sind berufliche und personale Handlungskompetenzen in den Arbeitsfeldern nachzuweisen.

Ablauf des Fernlehrgangs

Der Fernlehrgang dauert insgesamt 6 Semester (36 Monate) und besteht aus Selbstlern- und Präsenzphasen.
Das Arbeitspensum in den Selbstlernphasen umfasst ca. 10-12 Stunden pro Woche. Sie erhalten für jedes Quartal Lehrbriefe zur eigenständigen Bearbeitung. Insgesamt sind es 64 Lehrbriefe mit 19 Einsendeaufgaben. Zudem bereiten Sie 14 berufsspezifische Lernsituationen vor, die in den Präsenzphasen den Theorie-Praxis-Transfer gewährleisten.
Die obligatorischen Präsenzphasen finden einmal im Quartal als Blockveranstaltung statt. Sie umfassen insgesamt 37 Tage (pro Tag in der Regel 8 Unterrichtseinheiten). 

Inhalte

Die Inhalte entsprechen den Unterrichtsvorgaben des Landes Brandenburg und gliedern sich in ...

Berufsübergreifende Fächer

  • Deutsch / Kommunikation
  • Englisch
  • Informationsverarbeitung
  • Biologie
  • Politische Bildung


Berufsbezogene Lernfelder

  • Die berufliche Identität erwerben und professionelle Perspektiven entwickeln
  • Beziehungen gestalten und Gruppenprozesse begleiten
  • Menschen mit Behinderung individuell und situationsbezogen begleiten und pflegen
  • Mit Menschen mit Behinderung Lebenswelten strukturieren und mitgestalten
  • Prozesse der Wahrnehmung, Bewegung, Gestaltung und Darstellung entwickeln und Medien anwenden
  • Heilerziehungspflegerische Prozesse planen, durchführen undevaluieren sowie umfassend dokumentieren
  • Heilerziehungspflegerische Arbeit organisieren und koordinieren sowie Qualität sichern

Abschluss des Fernlehrgangs

Der Fernlehrgang bereitet auf die Teilnahme an der Nichtschülerprüfung zum/zur staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/in in Brandenburg vor.

Sie erhalten nach erfolgreicher Absolvierung des Fernlehrganges ein trägereigenes Abschlusszeugnis.

Nichtschülerprüfung

Die Zulassung zur Nichtschülerprüfung zum/zur staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/in ist vom Teilnehmer fristgerecht beim zuständigen staatlichen Schulamt zu beantragen.

Der staatliche Abschluss "Heilerziehungspfleger/in" des Landes Brandenburg ist in allen Bundesländern anerkannt.

Förderung

Der Fernlehrgang kann bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen gefördert werden.
Die Lehrgangskosten können ggf. durch finanzielle Beteiligung des Arbeitgebers oder staatlicher Stellen ganz oder teilweise übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich auf unserer Homepage über die Fördermöglichkeiten.

Kosten

Die Kosten für den Fernlehrgang betragen 4.140,00 Euro, die in 36 monatlichen Raten á 115,00 Euro jeweils am 1. jedes Monats fällig werden. (Dieses Angebot gilt für 6 Monate.)

Die Gebühr für die Zulassung zur Nichtschülerprüfung nach dem Brandenburgischen Schulgesetz (Gebührenordnung MBJS - GebOMBJS) beträgt 690,00 Euro (Änderungen vorbehalten).

Bildungsgutschein

Der Träger ist nach AZAV zertifiziert.
Daraus ergibt sich die Option, Bildungsgutscheine, auch im Rahmen der WeGebAu-Förderung (Förderung für Beschäftigte), bei der jeweils zuständigen Agentur für Arbeit bzw. beim Jobcenter zu beantragen.

Zulassung des Fernlehrgangs

Der Fernlehrgang zur Vorbereitung auf die Nichtschülerprüfung zum/zur staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/in im Land Brandenburg ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) unter der Zulassungs-Nr. 163116 zugelassen.