Entschuldigung, aber in Ihrem Browser ist JavaScript nicht verfügbar oder deaktiviert. Daher kann es sein, dass sich einige Elemente dieser Seite nicht verwenden lassen!
 

Hier wird diese Weiterbildung durchgeführt:

 
 

Ergänzende Qualifizierung zum Erwerb der staatlichen Anerkennung als Erzieher/in

Ziel der ergänzenden Qualifizierung

Mit dieser Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, an der ergänzenden Qualifizierung zum Erwerb der staatlichen Anerkennung als Erzieher/in bzw. an einer Fortbildung für pädagogisch tätige oder pädagogisch interessierte Personen teilzunehmen.

Die ergänzende Qualifizierung zum Erwerb der staatlichen Anerkennung als Erzieher/in hat das Ziel, berufsfelderweiternde Kenntnisse zu vermitteln. Da die Teilnehmer/innen bereits eine spezialisierte Berufsausbildung für bestimmte Altersgruppen erlangt haben, sollen sie nun Kenntnisse über die pädagogische Arbeit mit anderen Altersgruppen und in anderen Erziehungsfeldern erwerben. Die ergänzende Qualifizierung befähigt die Teilnehmer/innen, kompetent und zielgerichtet in allen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe tätig zu werden.

Fortbildungsgrundlage ist die Verordnung über die Gleichstellung von Ausbildungsabschlüssen und die ergänzende Qualifizierung zum Erwerb der staatlichen Anerkennung als Erzieherin oder Erzieher (Erzieheranerkennungsverordnung - ErzankV) vom 22. Dezember 1993 (GVBl. II S. 14) in der nach der Ersten Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Gleichstellung von Ausbildungsabschlüssen und die ergänzende Qualifizierung zum Erwerb der staatlichen Anerkennung als Erzieher/in (ErzankV) vom 23. November 1994 (GVBl. II S. 974) ab 7. Dezember 1994 geltenden Fassung.

Diese Fortbildung kann Ihnen auch zur Auffrischung vorhandenen Wissens oder zur Weiterentwicklung Ihrer momentanen Tätigkeiten dienen.

Inhaltliche Gestaltung

Kinder- und Jugendhilferecht, Aufgaben, Strukturen und Institutionen der Jugendhilfe30 Std.
Berufsbilderweiternde Kenntnisse in Pädagogik und Psychologie40 Std.
Kenntniserweiternde pädagogische, psychologische, methodische und praxisreflektierende Inhalte32 Std.
Abschlussgespräch8 Std.
Gesamtstunden110 Std.

Einsatzfelder

  • Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
  • Kindertageseinrichtungen
  • Jugendfreizeiteinrichtungen

Abschlussgespräch

Die erfolgreiche Teilnahme wird durch ein Abschlussgespräch festgestellt, in dem nachzuweisen ist, dass die erforderlichen theoretischen und methodischen Kenntnisse vorhanden sind.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Teilnahme an der ergänzenden Qualifizierung

  • Wohnhaft in Brandenburg
  • Teilanerkennung eines Erzieherberufes (Krippenerzieher/in, Kindergärtner/in, Heim- und Horterzieher/in, ehemalige Pionierleiter/in, Unterstufenlehrer/innen, die erzieherisch tätig sind)
  • Vollendung des 25. Lebensjahres
  • eine mindestens zweijährige einschlägige erfolgreiche Berufspraxis oder
  • eine mindestens fünfjährige erfolgreiche Berufspraxis


Bei der Berufspraxis müssen mindestens sechs Monate nach dem 03.10.1990 absolviert worden sein, wobei es sich nicht um eine ununterbrochene Tätigkeit handeln muss. Die Berufspraxis wird in vollem Umfang angerechnet, wenn man bereits hauptberuflich tätig war. Bei geringerer regelmäßiger Arbeitszeit erfolgt eine anteilige Berechnung.

Antragsunterlagen

  • die beglaubigte Zeugniskopie des nach den Vorschriften der ehemaligen DDR erworbenen Berufsabschlusses
  • Bestätigung über die Dauer der einschlägigen und erfolgreichen Berufspraxis durch den Träger der Einrichtung oder das zuständige Jugendamt
  • ein vom Teilnehmer/von der Teilnehmerin persönlich unterschriebener Antrag auf staatliche Anerkennung mit Angaben zur Person (Name, Vorname, Geburtsname, Geburtsdatum, Wohnanschrift)
  • die beglaubigte Kopie des Zertifikats der ergänzenden Qualifizierung

Preis

420,- Euro Lehrgangsgebühren

50,- Euro Prüfungsgebühren

51,- Euro staatliche Anerkennung