Entschuldigung, aber in Ihrem Browser ist JavaScript nicht verfügbar oder deaktiviert. Daher kann es sein, dass sich einige Elemente dieser Seite nicht verwenden lassen!
 

Die Weiterbildung im Überblick

Kursdauer:6 Monate

Für Informationen wenden Sie sich an:

DEB Zentrale
- Referat Bildungsdienstleistung -
Pödeldorfer Straße 81
96052 Bamberg

TEL +49(0)951|91555-0
E-MAIL anfrage(at)deb.de

 

Hier wird diese Weiterbildung durchgeführt:

 
 

Allgemeine und Spezielle Medikamentenlehre in der Altenpflege

Aufbau des Lehrgangs

Ältere Menschen sind häufig chronisch krank und/oder leiden an verschiedenen Krankheiten (Multimorbidität), bei deren Behandlung eine Vielzahl von Arzneimitteln gleichzeitig zum Einsatz kommen kann. Die Arzneimittelgabe zielt dabei im Allgemeinen auf eine Verbesserung des Gesundheitszustandes
der älteren Menschen und damit auf eine Verbesserung ihrer Lebensqualität ab.

Da Arzneimittel in die Funktion des Körpers eingreifen, ist es zum Schutz der älteren Menschen notwendig, sich mit den am häufigsten vorkommenden Arzneiformen, dem richtigen Umgang mit ihnen und der sachgemäßen Aufbewahrung und Verabreichung von Arzneimitteln vertraut zu machen.
Ebenso muss eine Pflegekraft stets in der Lage sein, ältere Menschen über gefährliche Neben- und Wechselwirkungen von Arzneimitteln zu informieren, diese zu erkennen und gegebenenfalls auch adäquat einzugreifen.

Ziele des Fernlehrgangs sind der Erwerb überblicksartigen Wissens über die unterschiedlichen Anwendungsgebiete der Arzneimittelgruppen sowie der Einblick in die therapeutischen Wirkungen der Arzneimittel und eventuelle Problematiken bei der Anwendung.

Zahlreiche Gesetze und Verordnungen wurden erlassen, um einen einheitlichen und gesicherten Umgang mit Arzneimitteln zu gewährleisten. Auch die rechtlichen Aspekte werden im
Rahmen dieses Fernlehrgangs behandelt.

Inhalt der Lehrbriefe

Allgemeine Medikamentenlehre I

  • Grundlegende Begriffe (z. B. Dosis, Compliance, Indikation | Kontraindikation, Wechselwirkungen)
  • Arzneiformen
  • Applikationsarten von Arzneimitteln


Allgemeine Medikamentenlehre II

  • Vorgänge im Körper nach Applikation eines Medikaments
  • Regeln für den Verkehr und sicheren Umgang mit Arzneimitteln
  • Die Rote Liste


Spezielle Medikamentenlehre I

  • Arzneimittel mit Wirkung auf das Nervensystem und das Herz-Kreislauf-System

 

Spezielle Medikamentenlehre II

  • Arzneimittel mit Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt, den Stoffwechsel und die Atemwege
  • Geriatrika
  • Phytotherapeutika
  • homöopathische Heilmittel

Ablauf des Lehrgangs

Sie können zum 01. jeden Monats mit dem Fernlehrgang beginnen. Mit dem ersten Lehrbrief erhalten Sie die vollständigen organisatorischen Unterlagen, weitere 3 Lehrbriefe im darauffolgenden Monat. Die Lehrbriefe sind im sechswöchigen Abstand zu bearbeiten. Dazu werden pro Woche ca. 6 Stunden benötigt.

Sie haben dadurch Gelegenheit, sich intensiv mit den Inhalten und Aufgabenstellungen der Lehrbriefe auseinanderzusetzen. Die Lehrbriefe sind nach fernunterrichtsdidaktischen Grundsätzen aufbereitet, übersichtlich gegliedert, leicht verständlich und inhaltlich straff auf das jeweilige Lernziel ausgerichtet.

Jeder Lehrbrief enthält eine Praxisaufgabe, die schriftlich zu bearbeiten und bis zu einem vorgegebenen Bearbeitungstermin an das Deutsche Erwachsenen-Bildungswerk einzusenden ist. Die Praxisaufgaben werden von erfahrenen, fachlich kompetenten Korrektoren kommentiert, bewertet und innerhalb einer Frist von 3 Wochen an Sie zurückgeschickt.

Als Nachweis Ihrer erfolgreichen Teilnahme am Fernlehrgang erhalten Sie nach dessen Beendigung ein Zertifikat des Deutschen Erwachsenen-Bildungswerks.

Betreuung

Das Referat Bildungsdienstleistung begleitet Sie bei Ihrem Fernlehrgang. Bei Fragen erreichen Sie uns unter 0951/91555-72 oder k.meier@deb-gruppe.org

Kosten

Die Kosten für den Fernlehrgang betragen 460,00 Euro, die in 6 monatlichen Raten jeweils am 01. jeden Monats fällig werden. Die erste Rate beträgt 85,00 Euro, die weiteren 5 Raten je 75,00 Euro.

Förderung

Die Lehrgangskosten können unter Umständen durch finanzielle Beiträge des Arbeitgebers oder staatlicher Stellen (z. B. Agentur für Arbeit) ganz oder teilweise übernommen werden. Bitte sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arbeitgeber bzw. informieren Sie sich bei den zuständigen staatlichen Stellen.

Seit 01.12.2008 gibt es die Bildungsprämie. Sie beträgt maximal 500,00 Euro, wenn mindestens die gleiche Summe als Eigenanteil vom Weiterbildungsteilnehmer geleistet wird. Der Prämiengutschein wird von ausgewählten Beratungsstellen ausgestellt. Weitere Informationen dazu und welche Beratungsstelle für Sie zuständig ist, finden Sie auf der Homepage www.bildungspraemie.info

Zulassung

Die Fernlehrgänge im Bereich Altenpflege des Deutschen Erwachsenen-Bildungswerkes sind von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen. Der Fernlehrgang "Allgemeine und Spezielle Medikamentenlehre in der Altenpflege" hat die Zulassungs-Nr. 232805.

Das Deutsche Erwachsenen-Bildungswerk ist eine in sechs Bundesländern tätige gemeinnützige Erwachsenenbildungseinrichtung.