Entschuldigung, aber in Ihrem Browser ist JavaScript nicht verfügbar oder deaktiviert. Daher kann es sein, dass sich einige Elemente dieser Seite nicht verwenden lassen!
 

Kontakt

Verwaltung

DEB in Brandenburg, gemeinnützige Schulträger-GmbH
Cottbus

Parzellenstraße 10
03046 Cottbus
TEL +49(0)355|3554179-0
FAX +49(0)355|3554179-9
E-MAIL cottbus(at)deb-gruppe.org
FB www.facebook.com/DEBCottbus

Zentrale

TEL +49(0)951|91555-0
FAX +49(0)951|91555-44
E-MAIL anfrage(at)deb.de

 
 

Finde uns auf Facebook

 
 

Aktuelles

23.09.2017

Senftenberg, Niederlausitz: Messe // RWK Ausbildungsmesse

Samstag 10:00-15:00 Uhr

 
 

Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk in Brandenburg, gemeinnützige Schulträger-GmbH

Das DEB in Cottbus

In der Beruflichen Schule für Sozialwesen des Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk in Brandenburg, gemeinnützige Schulträger-GmbH werden ausgebildet:

  • Sozialassistenten
  • Erzieher
  • Heilerziehungspfleger
  • Heilpädagogen

Unsere Schule in der Parzellenstraße 10 zeichnet sich durch neue, freundliche Räume und eine hochwertige Ausstattung aus. Um den Schülern die bestmögliche Ausbildung bieten zu können, ist der Einsatz neuer Medien im Unterricht beim DEB Standard. Doch nicht nur das Equipment, auch die Dozenten gehören zur ersten Wahl. Bei uns lehren in erster Linie hochqualifizierte Fachleute aus der Praxis, die auf eine langjährige Erfahrung in ihren Fachgebieten verweisen können. Schließlich kann man am besten von berufserfahrenen Lehrern auf den zukünftigen Job vorbereitet werden. Unser pädagogisches Konzept basiert auf der Grundlage gesetzlicher Regelungen, aktueller Richtlinien und Lehrpläne des Landes Brandenburg. Im Rahmen unseres Schulprogramms ist Qualitätssicherung und -entwicklung selbstverständlich. Das garantiert ein hohes Maß an Kompetenz und Transparenz im Lebensraum Schule.

Berufsbild: Sozialassistenten

In einer 2 jährigen Vollzeitausbildung kann man an unserer Schulen den staatlichen Berufsabschluss nach Landesrecht als "Sozialassistent" oder "Sozialassistentin" erwerben. 
Sozialassistenten und -assistentinnen ergänzen die Tätigkeiten von Erziehern, Sozialpädagogen und Kinderkrankenpflegekräften. Sie arbeiten meist mit unterschiedlichen Fachgruppen zusammen und assistieren im hauswirtschaftlichen, pflegerischen und erzieherischen Bereich. Ihre Aufgaben und Tätigkeiten richten sich nach den jeweiligen Einsatzgebieten. Mit hoher Sensibilität unterstützen sie Personen und sind aufmerksame Gesprächspartner. Sozialassistenten und -assistentinnen betreuen Kinder bei den Hausaufgaben und regen sie zu sinnvoller Freizeitbeschäftigung an. Ein großes Arbeitsfeld ist der hauswirtschaftliche Bereich, in dem sie zum Beispiel beim Einkaufen, Mahlzeiten zubereiten, bei der Wäsche- und Wohnungspflege unterstützend mitwirken. 
Mit der Berufsausbildung zum Sozialassistenten/in kann unter bestimmten Vorraussetzungen ein der Fachoberschulreife gleichwertiger Abschluss erworben werden. 
Damit wird eine direkte Zulassung zum Fachschulstudium der Fachrichtungen Heilerziehungspflege und Sozialpädagogik (Erzieher) erlangt.

Berufsbild: Erzieher

Um "Staatlich anerkannter Erzieher" oder "Staatlich anerkannte Erzieherin" zu werden, ist eine 3 jährige Ausbildung (in Vollzeit- und Teilzeitform) erforderlich, die unsere Schule in Cottbus absolviert werden kann. Erzieher/innen sind in der vorschulischen Erziehung, in der Heimerziehung sowie in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit tätig. Sie betreuen die Kinder und Jugendlichen in Gruppen, fördern das soziale Verhalten und helfen dem einzelnen Kind/Jugendlichen bei seiner Entwicklung. Durch malen, spielen, basteln und singen werden Kinder und Jugendliche von Erziehern/innen zu körperlichen, geistigen und musischen Betätigungen angeregt und bei der Ausprägung von künstlerischen Interessen angeleitet und unterstützt. Ebenso sind Erzieher/innen wichtige Bezugspersonen für die Kinder und Jugendlichen. Sie beraten bei der Körperpflege, Ernährung und Bekleidung, motivieren zu Freizeitbeschäftigungen und organisieren Ferienaufenthalte. Darüber hinaus halten sie Kontakt zu Eltern, Schulen und Ausbildungsbetrieben und begleiten die Kinder und Jugendlichen bei Arztbesuchen und zu Behörden.

Berufsbild: Heilerziehungspfleger

Die Ausbildung zum/zur "Staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/in" wird an unserer Schule in Vollzeit- und Teilzeitform durchgeführt. Die Ausbildung dauert in beiden Ausbildungsformen 3 Jahre. Heilerziehungspfleger/innen sind sozialpädagogische Fachkräfte der Behindertenhilfe. Sie begleiten und unterstützen die ihnen anvertrauten behinderten Menschen mit dem Ziel, sie ganzheitlich zu pflegen, zu erziehen und zu fördern. Die Tätigkeiten eines/r Heilerziehungspflegers/in erstrecken sich auf alle Aufgaben, die aus der besonderen Lebenslage des behinderten Menschen erwachsen.

Berufsbild: Heilpädagogen

Die Ausbildung zum/zur "Staatlich anerkannten Heilpädagogen/in" ist ein Aufbaulehrgang, der an unserer Schule in Vollzeit- und Teilzeitform durchgeführt wird. Die Ausbildung dauert in Vollzeitform 1,5 Jahre und in Teilzeitform 2,5 Jahre. Zugelassen werden hauptsächlich Erzieher/innen und Heilerziehungspfleger/innen die eine mindestens einjährige einschlägige hauptberufliche praktische Tätigkeit in der erworbenen Qualifikation nachweisen können. Der Schwerpunkt der Arbeit des Heilpädagogen liegt in der Betreuung und Begleitung körperlich, geistig und sozial beeinträchtigter Menschen. Die Betroffenen werden unter anderem in ihrer Selbstentfaltung gefördert, indem sie lernen, Beziehungen aufzunehmen und verantwortlich zu handeln. Auf der Grundlage heilpädagogischer Diagnostik erkennen Heilpädagogen und Heilpädagoginnen vorhandene Ressourcen und Fähigkeiten der betroffenen Personen und richtet danach ihr Handeln aus.

Hier können Sie folgende Kurse belegen: