Entschuldigung, aber in Ihrem Browser ist JavaScript nicht verfügbar oder deaktiviert. Daher kann es sein, dass sich einige Elemente dieser Seite nicht verwenden lassen!
 

Projektdetails

Unterrichtsbeginn:03.09.2018
zusätzlich:26.11.2018 und 18.02.2019
Unterrichtszeiten:Montag bis Freitag

Für Informationen wenden Sie sich an:

DEB gGmbH Eberswalde
Alfred-Nobel-Straße 1/Haus 26
16225 Eberswalde

TEL +49(0)3334|819220
E-MAIL eberswaldedeb-gruppe.org

 

Hier wird dieses Projekt durchgeführt:

 
 

Coachingcenter

für erwerbsfähige Leistungsberechtigte mit geringem Einkommen

Kursziel

  • Individuelle Unterstützung im Aktivierungs- sowie Vermittlungsprozess
  • Vermittlung in eine versicherungspflichtige Beschäftigung
  • Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme

Kursinhalte

  • Informationen zum Arbeitsmarkt
  • Informationen rund um das SGB II
  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Analyse und Aufarbeitung des Bewerberprofils
  • Bewerbungscoaching und Eigenbemühungen
  • Vorstellungsgespräche - Grundlagen/Training
  • Elemente der intensiven Aktivierung
  • Wirtschaftlichkeit
  • Basisinformationen über Verhaltensregeln im Betrieb/Minimierung des Kündigungsrisikos
  • Basisinformationen Minijob
  • Arbeitsrechtliche Mechanismen
  • Gesundheitsorientierung:
    • Stressbewältigung
    • Bewegung
    • Gesunde Ernährung
    • Umgang mit eigenem Konsumverhalten
    • Umgang mit sich selbst (Selbstmanagement)

Zielgruppe

Erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die trotz Ausübung einer kurzzeitigen Beschäftigung oder einer versicherungspflichtigen Teilzeitbeschäftigung oder einer selbstständigen Tätigkeit ihren Bedarf zur Sicherung des Lebensunterhaltes nicht decken können und sich dadurch im Leistungsbezug und in der Betreuung des Bedarfsträgers befinden

PERSONENGRUPPEN:

  • 1. Teilnehmer, die eine kurzzeitige Beschäftigung - unter 15 Stunden wöchentlich - ausüben - insbesondere geringfügige Beschäftigte (Minijobs) bzw. Einkommen aus Erwerbstätigkeit erzielen
  • 2. Teilnehmer mit einer Teilzeitbeschäftigung von mind. 15 Stunden wöchentlich, die aber grundsätzlich auch in der Lage wären, eine Beschäftigung mit höherer Wochenarbeitszeit auszuüben (ein wichtiger persönlicher Grund zur Einschränkung der Arbeitszeit liegt nicht vor)
  • 3. eLb, die derzeit keine Beschäftigung ausüben, bei denen aber die Ausübung einer nichtangezeigten Beschäftigung/Erwerbstätigkeit vermutet wird bzw. die Teilnahme an der Maßnahme zu einer Verbesserung der Eingliederungsaussichten führt
  • 4. Teilnehmer, die einer selbstständigen Tätigkeit nachgehen, welche eine dauerhafte Beendigung der Hilfebedürftigkeit nicht erwarten lässt und bei denen insofern eine Zumutbarkeit zur Aufnahme einer abhängigen versicherungspflichtigen Beschäftigung auf den ersten Arbeitsmarkt vorliegt.

Teilnahmebescheinigung

Am Ende des Kurses erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat über die Teilnahme an der Maßnahme.

Unfallversicherung

Die Teilnehmer sind während der Zuweisungsdauer auf dem Weg von der bzw. zu der Ausbildungsstätte sowie in der Ausbildungsstätte bei der Verwaltungsberufsgenossenschaft Hamburg unfallversichert. 

Förderung

Der Lehrgang wird durch das Jobcenter Barnim gefördert werden.