Entschuldigung, aber in Ihrem Browser ist JavaScript nicht verfügbar oder deaktiviert. Daher kann es sein, dass sich einige Elemente dieser Seite nicht verwenden lassen!
 

Die Ausbildung im Überblick

Kursdauer:2 Jahre
Unterrichtsbeginn:13.08.2018
Unterrichtszeiten:Mo. - Fr. (7-8 UE)
Abschluss:Krankenpflegehelfer/in (staatliche Prüfung)
Berufsfachschulabschluss
Prüfende Stelle:Sächsische Bildungsagentur
Teilnehmerzahl:ca. 30 Schüler

Senden Sie Ihre Bewerbung bitte an:

DEB Leipzig
Privates berufliches Schulzentrum für Gesundheitsfachberufe, Pflege und Sozialwesen
Industriestraße 85 - 95
04229 Leipzig

TEL +49(0)341|306104-0
E-MAIL leipzig(at)deb-gruppe.org

 

Dieser Kurs kann hier belegt werden

 
 

Krankenpflegehelfer/in

Ausbildung

Krankenpflegehelfer/innen arbeiten in Krankenhäusern, Arztpraxen, Gesundheitszentren oder sind in Einrichtungen der Altenpflege tätig. Sie unterstützen Pflegefachkräfte bei pflegerischen Maßnahmen. Krankenpflegehelfer/innen übernehmen Assistenzaufgaben wie bspw. das Messen von Puls, Atmung, Temperatur und Blutdruck der Patienten und leisten Hilfe bei der Körperpflege und der Nahrungsaufnahme. Krankenpflegehelfer/in ist eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung, die je nach Bundesland zu unterschiedlichen Abschlussbezeichnungen führt.

Einsatzfelder

  • Arztpraxen
  • Gesundheitszentren
  • Krankenhäuser
  • Wohnheime für Menschen mit Behinderung
  • Stationäre Pflegeeinrichtungen
  • Sozialstationen

Ausbildungsinhalte

Während der schulischen Ausbildung werden folgende Lernfelder behandelt:

  • Deutsch und Kommunikation | Englisch Sport | Gemeinschaftskunde | Ethik und Religion
  • Berufliches Selbstverständnis entwickeln und berufliche Anforderungen bewältigen
  • Pflegesituationen wahrnehmen und bei Pflegemaßnahmen mitwirken
  • Eigene Arbeit strukturieren und organisieren
  • Pflegehandeln an Qualitätskriterien, rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ausrichten
  • Situationsgerecht kommunizieren
  • Gesundheit erhalten und fördern
  • Lebensraum und Lebenszeit gestalten
  • In akuten Notfällen adäquat handeln

Im Rahmen der Ausbildung sind praktische Einsätze in den aufgeführten Einsatzfeldern vorgesehen.

Unterrichtszeiten

Der Unterricht findet in der Regel von Montag bis Freitag statt. Die durchschnittliche tägliche Unterrichtszeitbeträgt 7 bis 8 Unterrichtsstunden. Die praktische Ausbildung umfasst täglich 8 Zeitstunden.

Zugangsvoraussetzungen

Die Ausbildung zum/zur Krankenpflegehelfer/in ist in den Bundesländern unterschiedlich geregelt. Interessenten für den Beruf sollten ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Sorgfalt und Kontaktbereitschaft mitbringen.
Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung sind die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs sowie ein Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss.

Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf mit 2 aktuellen Lichtbildern
  • Beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses, das die Zugangsvoraussetzungen nachweist (bei Nichtvorliegen zum Bewerbungszeitpunkt genügt das letzte Zeugnis; die erforderlichen Unterlagen müssen jedoch nach Erhalt umgehend nachgereicht werden)
  • Ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung*
  • Amtliches Führungszeugnis*

Dieser Nachweis darf zum Zeitpunkt des Ausbildungsbeginns nicht älter als drei Monate sein.

Versicherung

Die Teilnehmer/innen, die während des Bildungsganges in keinem Arbeitsverhältnis stehen oder nicht im Rahmen einer Reha-Maßnahme gefördert werden, sind während der Gesamtdauer des Bildungsganges und auf dem Weg von der bzw. zur Ausbildungsstätte unfallversichert.

DEB Leipzig

Schulgeld und Förderung

Teilnehmer/innen, für die die Lehrgangskosten nicht durch Dritte übernommen werden, haben ein Schulgeld von 2.160,- Euro (vorbehaltlich Gebührenänderungen) in 24 Monatsraten zu 90,- Euro und eine Prüfungsgebühr von 240,- Euro (vorbehaltlich Gebührenänderungen) zu entrichten.

Lehr- und Lernmittel werden zum Teil leihweise zur Verfügung gestellt. Für die Berufsanerkennung und Wiederholungsprüfungen entstehen weitere Gebühren. Fördermöglichkeiten bestehen bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen (siehe "Fördermöglichkeiten während der Ausbildung"). Bei der Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen kann die Ausbildung über die Agentur für Arbeit, ein Jobcenter oder sonstige Dritte gefördert werden. Die Teilnehmer müssen sich ggf. rechtzeitig um einen Bildungsgutschein bei der für sie zuständigen Agentur für Arbeit bemühen.

#225

Tochterunternehmen

GAW, Meso, DEB soziale Dienste
 
FacebookTwitterGoogle+Instagram